Das ist unmöglich! Oder?


"Ob du denkst, du kannst es, oder du kannst es nicht: Du wirst auf jeden Fall recht behalten." Dieser ausgesprochen kluge Spruch stammt von Henry Ford und ich 'nutze' ihn sehr gerne auch in der Arbeit mit Pferden. Gerade neulich fiel er mir bei einer Kundin und ihrer Stute wieder ein. Dieses Paar ist noch nicht lang zusammen, die Kundin selbst nicht sehr erfahren im Umgang mit Pferden und die Stute zwar geritten aber allem Anschein nach nie in den Genuss einer fundierten Grundausbildung gekommen. Wenn man es also mal ganz schlicht betrachtet, sind die Voraussetzungen für das Paar nicht ganz optimal und dennoch - die beiden haben sich gefunden, also soll es auch so sein. Die erste Lektion nach einem physiotherapeutischen Komplett-Check war einfaches Führtraining, also anführen, stehen bleiben und zwar möglichst beide gemeinsam. Zu Anfang war die Stute sehr unaufmerksam und lief an ihrer anhaltenden Besitzerin einfach vorbei. Wir besprachen, wieso ein aufmerksames und gut erzogenes Pferd wichtig ist und auch wie ich hierbei vorgehe, übten ein paar mal und ich fuhr nach Hause. Drei Wochen später erschien ich - zugegeben sehr gespannt - zum erneuten Termin und staunte nicht schlecht als meine Kundin ihrer Stute den Strick auf den Hals legte und los marschierte. Das Pferd stets an ihrer Seite lief sie kleine Bögen, hielt an und lief weiter, die beiden hatten fleissig geübt und waren in nur drei Wochen schon einen riesigen Schritt weiter zusammen gewachsen. In dieser zweiten gemeinsamen Arbeit kommen wir nun auf Henry Ford zu sprechen: Ich legte eine Zick-Zack-Gasse und bat meine Kundin mit ihrem Pferd durch zu gehen und danach anzuhalten. Die beiden standen also und ich sagte 'jetzt das ganze rückwärts' und die Kundin antwortete 'das ist unmöglich, sie mag ja eh nicht gerne rückwärts gehen'. Ich habe dann dieses schwere und schwerfällige Pferd rückwärts durch die Gassen bugsiert, mich selbst erinnerte es zwischenzeitlich mehr an LKW rangieren als an die Arbeit mit einem Pferd, aber wir haben es geschafft. Tadaaaa, unmöglich war es also nicht. Und nachdem die Kundin das gesehen hatte, wagte sie selbst einen Versuch, und siehe da - es funktionierte. Bei unserem nächsten Termin erzählte sie mir voller Stolz (und das völlig zurecht), wie gut inzwischen das Rückwärts funktioniert.

Was ich damit sagen will: Wir stossen alle in der Arbeit mit Pferden immer wieder an Grenzen und auch ich bin definitiv nicht allwissend. Ganz sicher bin ich mir aber, dass der Aufbau einzelner Lektionen sich auch ganz stark nach dem individuellen Pferd zu richten hat. Lerntypen, Lerngeschwindigkeit, Vorlieben und körperliche Voraussetzungen sind entscheidende Faktoren um zu entscheiden, wie ein Pferd etwas lernen kann und möchte. Und was ich noch sicherer weiss als dass der Aufbau einer Übung am einzelnen Pferd zu orientieren ist, ist dass ich mich und mein Pferd ganz hervorragend selbst blockieren kann, sobald ich mir denke 'das geht nicht'. In diesem Sinne, bleibt offen für Lösungswege und blockiert euch nicht selbst - ihr werdet staunen, was Ihr alles mit euren Pferden (und in allen anderen Lebensbereichen) erreichen könnt!

#Erde #ErdTyp #Fallbeispiel #Zuhören #Lernen #Erfolge #Lernklima #Training #Verlasspferd #Motivation

© 2018, Pferd-E-Motion,
Antonia Siep
Brüttisellenstrasse 26

8602 Wangen, Schweiz

+41 78 911 97 61